hoert-auf

Zurück

 wir wollen eins nicht genant werden

Nennt uns nicht Zigeuner!!!!!!!!
Viele Bezeichnungen der sogenannten Zigeuner beziehen sich auf ihre angebliche Herkunft. So heißen sie etwa in Frankreich gitanes, oder bohémiens (Böhmen), und in England gypsies (Ägypter). Wie diese Namen ist auch Zigeuner eine Fremdbezeichnung. Die so genannt werden, haben sich diesen Namen nicht selbst gegeben. Der Begriff Zigeuner hat zudem eine ungeklärte Etymologie: sein sprachlicher Ursprung wie seine ehemalige Bedeutung sind zweifelhaft: Er wird mit einer fabelhaften indischen Landschaft Czigania ebenso in Verbindung gebracht, wie mit einer verbürgten Sekte der athinganoi.
Der deutsche Sprachgebrauch hat ihn im Verlauf der Geschichte gleich doppelt diskriminierend besetzt.
Zunächst hat er dem Wort Zigeuner die Bedeutung "ziehende Gauner" untergeschoben. Sie dient nicht zuletzt dazu, der großen Zahl von Menschen, die in der frühen Neuzeit mit Gewalt enteignet und auf die Straße geworfen wurden, zu unterstellen, sie seien faule Müßiggänger, wollten nicht arbeiten und lebten auf Kosten anderer. Später wurde diese Behauptung ethnisiert. Zigeuner galten nun nicht länger als mutwillige Vagabunden, sondern als geborene Nomaden. Ihnen wurde ein Wandertrieb unterstellt, der sie für zivilisiertes Leben ungeeignet mache. In dieser Form, als rassistisches Zigeunerstereotyp, wurde der Begriff schließlich genutzt, um die Verfolgung von Sinti und Roma bis hin zum Genozid zu rechtfertigen.
Noch heute verstehen zahlreiche Wörterbücher unter Zigeunern "Angehörige eines Wandervolks" oder "wanderlustige, unordentlich lebende Menschen".
Sinti und Roma haben mit diesem Stereotyp nichts zu tun. Daß sie nicht Zigeuner genannt werden wollen und die Bezeichnung als diskriminierend zurückweisen, ist mehr als verständlich.
Wolf D. Hund



Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!